Cover_RP_Lufthansa

Lufthansa & Cotive GmbH

Das Lufthansa Aviation Center liegt direkt an der A3 nahe dem Flughafen Frankfurt am Main und beinhaltet unter anderem die Kommunikationszentrale der international bekannten Airline. Das moderne Gebäude beeindruckt nicht nur rein äußerlich, sondern ebenso durch Bestandteile, die sich im Inneren befinden. Das beinahe transparente Aviation Center steht sinnbildlich für die Weltoffenheit eines Fliegers und bietet durch viel Licht hervorragende Bedingungen für Pflanzen. So findet man im Inneren ganze neun Gärten, die besonders die Klimatisierung des gesamten Gebäudes unterstützen. Als eines der ersten „Green Buildings“ beinhaltet es eine effiziente Wärmedämmung und eine Reihe hochmoderner Technologien.

Dazu zählt seit Dezember 2022 auch die von uns installierte LED-Wall in der Kommunikationszentrale.

Lufthansa_3x5_DisplayWall

Vorher & nachher

Im Jahr 2018 wurde von uns eine Monitorwand in 3×5-Anordnung geplant, welche an die Innenfassade montiert werden sollte. Es galt zwei Besonderheiten bei der Planung zu beachten. An der Glasfassade befindet sich ein Notausgang, welcher nicht durch die Konstruktion versperrt werden durfte. Des Weiteren konnte die Innenfassade statisch nicht belastet werden. Die Lösung: Eine Aufdopplung der Innenfassade, welche die Lasten der Monitorwand auf den Rohfußboden ableitet. Die Gestaltung der Unterkonstruktion der Monitorwand wurde von uns so geplant, dass sie sich optisch in die Gestaltung der Fassade integriert und nahezu unsichtbar in den Raum einfügt. So hält das von uns konstruierte Stahlmodell die Lösung stabil und sicher 3,4 Meter über dem Boden. Die Monitorwand wurde von einem VuWall-Rechner bespielt, welcher von einer Kreuzschiene, zahlreichen Computern und TV-Signalen mit Content versorgt wurde. Im Laufe der Jahre änderte und erweiterte sich der Content der Monitorwand. Insbesondere Internet-Content wurde immer mehr benötigt.

Im Rahmen einer Bestandsanalyse wurden die neuen Anforderungen 2022 analysiert und es ergaben sich folgende Eckpunkte:

• Die Hardware des Bestands-VuWall-Rechners konnte nicht mehr für die neuen Anforderungen aktualisiert werden.
• Einzelne Monitore der Wand zeigten inzwischen Farb- und Helligkeitsdifferenzen untereinander.
• Für die Monitore gab es keine Ersatzgeräte mehr. Das Model war EOL (End-Of-Life).

Es galt nun zu entscheiden, ob nur der VuWall-Rechner ausgetauscht werden soll oder ob die komplette Anlage aktualisiert werden muss. Die Entscheidung fiel auf einen kompletten Austausch der Anlage.

Gründe für die Entscheidung waren:

• Ein neuer VuWall-Rechner mit 15 Ausgängen für die Monitorwand war deutlich teurer als ein VuWall-Rechner mit nur einer Ausgangskarte.
• Ein Ausfall einzelner Monitore der Wand war absehbar und hätte bei einer Reparatur einen erheblichen Service- und Montageaufwand bedeutet und zu einer deutlichen Beeinträchtigung der Nutzung der kompletten Monitorwand geführt.

Lufthansa_avation_Center_LED_Wall

Unser Vorschlag:

Eine LED-Wand, die nicht nur die modernste Technik repräsentiert, sondern auch den Arbeitsalltag deutlich effektiver gestaltet. Sie benötigt im Gegensatz zur vorherigen Videowand mit 15 Ausgängen, nur einen einzigen Ausgang für die gesamte Wall. Dies schafft eine leichtere technische Nutzung und spart ebenfalls deutlich mehr Energie, was sich nachträglich hervorragend in das Bild des „Green Buildings“ einfügt. Abgesehen davon bietet eine LED-Wall eine Reihe von Vorteilen wie eine matte, nicht spiegelnde Oberfläche, die in einem solchen lichtdurchfluteten Gebäude, wie dem des Aviation Centers, besonders wichtig ist (Weitere Informationen zum Thema LED-Wall finden Sie hier. Mit einer LED-Wand entfallen auch die Stege zwischen den Monitoren, was mehr Spielraum bei der Gestaltung der Anzeige des Contents erlaubt.

Auch Lufthansa empfand dies als die beste Lösung und stimmte unserem Vorschlag zu.

Gemeinsam mit dem Kunden entschieden wir uns dazu den Installationstermin in den Zeitraum zwischen den Jahren zu setzten, da so weniger Mitarbeiter der Lufthansa vor Ort waren. So konnte der Umbau durch unsere Techniker ohne Störungen des Betriebsablaufes vonstattengehen und sich vollkommen auf das Projekt konzentriert werden.

Ende Dezember starteten wir mit der Demontage der Alt-Anlage und der Montage der neuen LED-Wand. Innerhalb von nur vier Tagen wurde das geplante Projekt ohne Komplikationen oder Verzögerungen umgesetzt. Mit der anschließenden technischen Inbetriebnahme beendeten wir das Projekt vor der kalkulierten Zeit und konnten es zwei Tage früher an Lufthansa übergeben.

Die neue LED-Wall hat einen Pixel-Pitch von 1.88 mm (Abstand der Pixel-Zentren zueinander) und misst sechs Meter in der Breite und zwei Meter in der Höhe. So kann eine ausreichende Auflösung für den dortigen Betrachtungsabstand erzielt werden.

„Ich war beeindruckt, dass der Ab- & Aufbau so reibungslos ablief und mit welcher Begeisterung und Umsicht die Kollegen der Cotive GmbH das komplexe Projekt umgesetzt haben.“

Statement der Lufthansa Group

Senior Manager Archive and Communication Tools Development

Sie haben eine Frage oder wünschen einen persönlichen Kontakt?

 

Telefon

Adresse

Wernher-von-Braun-Str. 5, 63263 Neu-Isenburg

12 + 11 =