Der Unterschied zwischen professionellen Displays und Fernsehern 

Als Systemhaus für Medientechnik und Digital Signage unterscheiden wir konsequent zwischen Displays für den professionellen Einsatz in Unternehmen und Fernsehern bzw. Geräten, die für den Endverbraucher konzipiert sind. Für viele Personen ist der Unterschied auf den ersten Blick nicht ersichtlich.

Viele Unternehmen fragen sich, ob sie in ein professionelles Display investieren sollten oder ob ein Fernseher nicht auch ausreichend ist. Da auf den ersten Blick von beiden Geräten ein Bild angezeigt wird, ist diese Frage durchaus berechtigt.

 

Unterschiede von professionellen Displays zu TV‘s

 

Betriebszeiten

TV-Geräte sind für den Einsatz in Heimkino-Umgebungen konzipiert. Die Hardware-Komponenten sind daher für einen Betrieb von etwa 4-6 Stunden täglich ausgelegt. Professionelle Geräte hingegen sind normalerweise für den Dauerbetrieb geeignet. Man unterscheidet bei dem Dauerbetrieb häufig zwischen Anwendungen, die 16 Stunden an 7 Tagen pro Woche (16/7) laufen und Anwendungen, die an 24 Stunden an 7 Tagen die Woche laufen (24/7).

 

Garantie

Die Garantiebestimmungen bei TV-Geräten decken eine Nutzung von etwa 4-6 Stunden täglich ab, während die Bedingungen der professionellen Geräte eine längere und dauerhafte Betriebszeit abdecken. Ein TV-Gerät, welches innerhalb kürzester Zeit eine große Anzahl an Betriebsstunden hat, kann also durchaus schon frühzeitig von der Garantie ausgeschlossen werden.

 

Helligkeit

Fernseher sind so konzipiert, dass sie in einigermaßen kontrollierbaren Lichtverhältnissen wie bspw. dem Wohnzimmer gut funktionieren. Die Helligkeit eines Displays wird in Nits oder Candela im Quadrat (cd/m2) gemessen. So hat ein TV-Gerät in der Regel eine Helligkeit von 150-250 cd/m2, während ein professionelles Gerät zwischen 300 und 3000 cd/m2 hat. Professionelle Geräte werden häufiger bei hellen Lichtverhältnissen eingesetzt, dazu zählen bspw. Meetingräume, Empfangsräume und auch Schaufenster.

 

TV-Tuner

In nahezu allen TV’s ist einer oder mehrere TV-Tuner bereits integriert. In der Regel handelt es sich dabei um sogenannte Triple-Tuner, mit denen TV-Signale per Satellit, Kabel oder über terrestrische Signale empfangen werden können. Professionelle Displays sind nicht mit TV-Tunern ausgestattet. Vor einigen Jahren war dieser Unterschied ausschlaggebend für die Berechnung der Rundfunkgebühren.

 

Flexible Installationsmöglichkeiten

Ein TV-Gerät wird immer in horizontaler Ausrichtung (Landscape-Mode) betrieben. Professionelle Geräte können im Landscape-Mode aber auch vertikal (Portrait-Mode) betrieben werden. Das ermöglicht einen flexiblen Einsatz für verschiedenste Digital Signage Anwendungen. Ein professionelles Gerät kann beispielsweise für Multi-Screen-Anwendungen (Videowand) verwendet werden.

 

Flexible Integrationsmöglichkeiten

Professionelle Displays sind in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich Nur so kann eine problemlose Integration in Unternehmen und deren Netzwerke ermöglicht werden. So sind professionelle Displays beispielsweise mit Schnittstellen für die Mediensteuerung, einem OPS-Slot für Einschub-PCs oder integrierten Digital Signage Playern ausgestattet. Ein TV-Gerät hingegen muss einfach und übersichtlich funktionieren und legt den Fokus mehr auf Funktionen wie Smart-TV.

 

Unterschiedliche Inhalte

TV-Geräte sind für das Abspielen von Bewegtbild (Filme, Serien, Videos) konzipiert. Professionelle Geräte sind mit Funktionen ausgestattet, die das Panel schonen und auch 24/7 ein statisches Bild anzeigen können.

 

Design

TV-Geräte haben oft farbige Rahmen, einen designten Standfuß und weitere Ausstattungsmerkmale wie LED-Beleuchtung, etc. Bei professionellen Geräten wird auf diese Ausstattungen verzichtet. So ist, nicht zuletzt aus Gründen des Umweltschutzes, ein Standfuß kein Bestandteil des Lieferumfangs eines professionellen Displays.

 

Preis

Der Einsatz hochwertiger und langlebiger Hardware-Komponenten für professionelle Geräte ist aufwändiger und sorgt dafür für einen höheren Preis. Doch betrachtet man aus Sicht eines Unternehmens die Kosten über einen Zeitraum von 5 oder 10 Jahren, lohnt sich in der Regel immer der Einsatz eines professionellen Geräts anstatt eines Fernsehers.

 

Service

Im Falle eines Problems oder Defekts ist der Hersteller oder Verkäufer eines TV-Gerätes normalerweise weniger bereit, Unterstützung zu leisten. Im professionellen Bereich hingegen werden häufig schon im Rahmen der Garantie gewisse Leistungen wie ein Vorabaustausch, vor-Ort-Service oder Leihgeräte abgedeckt. Bei Problemen mit den Inhalten oder Funktionen eines Gerätes ist der Integrator immer schnell vor Ort und kann die meisten Probleme beheben.

Wir als spezialisierter Lösungsanbieter und Systemhaus, haben bereits vielzahl an professionellen Displaylösungen realisiert und stehen Ihnen gerne zur Seite. Sprechen Sie uns an.

45 Views