Front Row – Microsoft Teams Rooms

MTR_Front_Row_mit_Avocor_L-Serie_Touchdisplay

Verfasst von Cotive

1. Juni 2023

Front Row – Mehr Freiheit in der Bildschirmgestaltung

Ihres Microsoft Teams Rooms

Microsoft Teams ist schon lange kein reines Tool für Videokonferenzen mehr. Insbesondere weil wir im Arbeitsalltag der letzten Jahre gezwungenermaßen mit Hilfe von Videotelefonie kommunizierten, hat man die Vorteile dessen deutlicher wahrgenommen und zu schätzen gelernt. Remote Work und eine Kommunikation via Videokonferenzen gehören heute in vielen Firmen zum Alltag, aber mit dem gängigen Gebrauch wuchs auch die Konkurrenz zwischen Anbietern wie Zoom, Google Meet und Microsoft Teams.

Seit 2022 startete Microsoft Teams mit neuen Features durch, die sich von anderen Anbietern deutlich unterscheiden sollen. Ziel ist es, allen Meeting-Teilnehmern trotz virtueller Zusammenkunft das Gefühl zu vermitteln, dass sie in einem Raum an einem Tisch sitzen.

Dazu gehört vor allem die Funktion der Front Row. Dieses neue Layout soll das allgemeine Meetingerlebnis verbessern und allen Teilnehmern einen klareren Überblick über die Meetingbestandteile bieten, indem es die zusätzliche Bildschirmfläche nutzt.

Microsoft erkläret Ihnen die Vorteile von „Front Row“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Hauptbestandteile eines Meetings sind…

 

  • DER CONTENT
    Der Inhalt, über den es im Meeting zentral geht. Zum Beispiel eine PowerPoint Präsentation, geteilte Dokumente via Screen-Sharing oder ein Whiteboard.
  • DIE TEILNEHMER
    Zu finden ist die Galerie Ansicht am unteren Bildschirmrand. So befinden sich die angezeigten Teilnehmer (je nach Montage der Monitore an der Wand) auf Augenhöhe und sind vor allem nicht zu groß dargestellt.
  • DER SEKUNDÄR-CONTENT
    Dieser befindet sich am seitlichen Bildschirmrand und umfasst den Chat, die Agenda, eine Übersicht der erhobenen Hände oder eine To-Do-Liste.

Diese Segmente können mit Hilfe von Front Row nach Belieben auf dem Bildschirm angeordnet werden. So kann das Layout individuell angepasst, als Standardlayout festgelegt oder aber auch vom Geräteadministrator ganz ausgeschaltet werden.

Bei der Anordnung der Segmente spielt das Bildschirmformat keine primäre Rolle. Heutzutage werden entweder ein, aber auch vermehrt zwei oder drei Monitore für eine Videokonferenz genutzt. Front Row lässt sich neben 16:9 LFD’s (Large Format Displays) auch beispielsweise bei lichtstarken Kurzdistanz Projektoren mit einem noch größeren Format hervorragend nutzen. Aus Erfahrung eignet sich ein 21:9 Format am besten, um alle Meeting-Aspekte auf die effizienteste Weise darstellen zu können.

Unsere Display Empfehlung : Die L-Serie von Avocor

Hier würde sich zum Beispiel die Avocor L-Serie als die „perfekte“ Lösung zur Visualisierung anbieten. Die zwei ultrawide 21:9-Displays (Touch und Non-Touch) wurden extra für die Verbesserung der Kommunikation innerhalb eines Unternehmens und das allgemeine hybride Arbeiten entwickelt. Die beiden 105-Zoll großen Displays bieten beide eine 5K-Bild- & Grafikauflösung, was eine genauere Wiedergabe von Bilddetails und Zeichnungen ermöglicht.

Das dünne, chemisch verstärkte Glas der L-Serie ist mit einer Anti-Reflektions- und AntiFingerabdrucks-Beschichtung versehen und optisch direkt mit dem LCD verbunden, wodurch eine bestmögliche Farb- & Kontrastwiedergabe erzielt werden kann.

Mit Avocor entscheiden Sie sich für einen innovativen Hersteller, dessen Fokus auf die Anwender gerichtet ist. Die Produkte lassen sich nahtlos in alle bestehenden Situationen integrieren und arbeiten mit allen Collaborationstools zusammen. Durch die Erweiterung eines OPS-PC-Moduls, welches zugleich Avocors Antwort zum Theman Nachhaltigkeit ist, sind dem System keine Grenzen gesetzt.

 

Auch LED-Wände bieten unteranderem viele Vorteile in der Wiedergabe von Inhalten, was einer der Gründe ist, weshalb das Thema immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Jedoch bringt dies für Microsoft Teams Rooms einige Herausforderungen mit sich, da LED-Walls auf Grund ihrer Bauweise in beliebigen Größen und Formen dargestellt werden können. Es bleibt abzuwarten, wie die Zukunft von MTR mit LED-Wänden ablaufen wird.

Apropos Zukunft…Das könnten Themen der Zukunft von Microsoft Teams Room sein:

  • Zum einen haben wir die Segmented View, welche den Hintergrund aller teilnehmenden Personen einheitlich anpassen soll. Ziel dieser Funktion ist es den Teilnehmern das Gefühl zu geben, dass sie sich im selben Raum befinden.
  • Mit dem Loop sollen Teilnehmer die Möglichkeit haben, anstatt einer gehobenen Hand eine Besprechungsnotiz oder eine Aufgabenliste zu erstellen.
  • Als dritte Zukunftsidee möchte Microsoft Teams eine Spacial oder Positional Audio einführen. Wir schauen automatisch in die Richtung, aus der wir eine Stimme hören, doch diese geht während einer Videokonferenz verloren. Mit der neuen Audiofunktion soll der passende Ton der sprechenden Person zugeordnet werden.

Falls Sie Fragen haben oder sich für ein Produkt interessieren, dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Wir freuen uns über Ihre Nachricht. Kontakt

Vielen Dank für Ihren Besuch auf unserem Blog!

Kundenzufriedenheit ist uns wichtig und auch hier im WWW versuchen wir unseren Kunden einen Mehrwert zu bieten. Aus diesem Grund wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns durch einen Kommentar ein Feedback Ihrer Erfahrung geben würden.

705 Views

Beiträge der selben Kategorie die Sie ebenfalls interessieren könnten…

Microsoft Teams Rooms

Microsoft Teams Rooms

Microsoft Teams Rooms Optimieren Sie Ihre MeetingumgebungMicrosoft Teams Rooms (MTR) ist ein softwarebasiertes...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert